Strauss-Musik verbindet. Erfahren Sie mit uns:

  • Internationale Begegnungen Gleichgesinnter, wie auch interessante Vorträge und Symposien, z.B. zu den „Tanz-Signalen“ unserer befreundeten Gesellschaft „Wiener Institut für Strauss-Forschung“
  • Gemeinsame Fahrten zu Strauss-Konzerten und Aufführungen: Wollten Sie nicht schon immer mal den Wiener „Musikverein“ mit einem „Strauss-Konzert“ erleben?
  • Junge Musik für Junge Menschen:
    „Die junge Operette Frankfurt“ erarbeitet Aufführungen vergessener Strauss-Operetten ausschließlich (von den professionellen Leitern abgesehen) mit Musikbegeisterten und Talenten – und das diskussionswürdig: Da gibt es kein „vorweggenommenes Endergebnis“ und die Beitragenden haben einfach Spaß, ein völlig vergessenes Lebensgefühl wieder zu erwecken…
    Wie auch – weiteres Beispiel – das „Symphonische Salonorchester Ingolstadt“ mit seiner Strauss-Pflege aus dem Leben dieser Stadt kaum mehr wegzudenken ist…
  • Spannende und unterhaltsame Treffen, wie mit Generalmusikdirektor Christian Simonis: Unser Vorstandsmitglied hat völlig vergessene Komponisten mit ihren Walzern, Märschen und Polkas wieder in Konzertprogramme geholt, sei es den Deutsch-Ungarn Josef Gung’l, sei es den Schlesier Benjamin Bilse als Gründer der heutigen „Berliner Philharmonie“: